Allgemein Food Recipes

RECIPE | VEGANE KÜRBISMUFFIN

2. November 2017

Endlich komme ich wieder dazu, euch eines meiner momentan absoluten Lieblingsrezepte vorzustellen.
Halloween ist zwar vorbei, aber Kürbis geht für mich immer. Ich bin erst vor kurzem drauf gekommen, wie vielseitig Kürbis eigentlich einsetzbar ist und wie viele unterschiedliche Sorten es gibt. Dennoch sind meine all time favourites Hokkaido und Butternut Kürbis. Sie sind nicht nur ziemlich günstig im Supermarkt zu kaufen, sondern man kann den Hokkaido Kürbis auch ganz unkompliziert mit der Schale verzehren – weil manchmal ist es echt mühsam, diese Kürbisgewächse zu schälen und kleinzuschneiden.

Der erste Gedanke, der dir wahrscheinlich in den Sinn kommt wenn du Kürbis und Rezept hörst, ist eine leckere, wärmende Kürbissuppe. Ich möchte dir aber heute zeigen, was du noch so alles für tolle Gerichte mit Kürbissen zaubern kannst. Dafür gibt es heute mein erstes Rezept. Das nächste folgt dann schon kommenden Sonntag.

Ich halte vegane Kürbismuffins in der Hand

Vegane Kürbismuffin

 

Wusstest du, dass Kürbisse eigentlich Beeren sind und aufgrund des Fruchtfleisches und der Kerne als Frucht definiert werden? Außerdem gilt Kürbis als Heilpflanze. Mehr dazu findest du in meinem nächsten Kürbisrezept – in dem ich auf einen detaillierten Beitrag meines Vaters über diese Heilpflanze verlinken werde.

So, aber nun zum Rezept! Und zwar dreht sich der heutige Blogbeitrag um diese super schnell zubereiteten, gesunden, kalorienarmen und veganen Kürbismuffins. Ich liebe sie zum Frühstück, als Dessert oder einfach als Snack, wenn ich zwischen den Vorlesungen einen kleinen Energiekick brauche.

Als kleinen Extratipp würde ich dir empfehlen, sie zu halbieren und mit etwas Nussmus oder veganer Marmelade zu bestreichen.

 

Vegane Kürbismuffin mit Erdnussbutter

Vegane Kürbismuffin

 

Portion: 8 Muffins

Zeit: 35 Minuten

Zutaten:

 50 g Quinoaflocken

 50 g Haferflockenmehl (einfach Haferflocken im Mixer zerkleinern)

 1 große reife Banane

 20 g geschrotete Leinsamen

 20 g Kürbispüree

 20 g geriebene Mandeln

 1 TL Backpulver

 150 ml Pflanzenmilch (ich empfehle Mandelmilch)

 1 TL Zimt

 1 TL Ahornsirup

 1 Prise Salz

 10 g Kürbiskerne

 

Zubereitung:

  1. Gib alle trockenen Zutaten bis auf die Kürbiskerne in eine große Schüssel. Für das Haferflockenmehl kannst du einfach herkömmliche Haferflocken im Mixer zerkleinern.
  2. Zerdrücke die Banane mit einer Gabel und gib sie gemeinsam mit dem Kürbispüree und der Pflanzenmilch in die Schüssel.
  3. Wenn die Masse zu trocken ist, empfehle ich entweder noch etwas mehr Pflanzenmilch oder Wasser hinzuzufügen.
  4. Gib in dein Muffinbackblech Muffinförmchen und verteile die Masse gleichmäßig.
  5. Die Muffins kommen nun für ca. 20-25 min bei 220 Grad Umluft in den Ofen.
  6. 5 Minuten bevor die Kürbismuffins fertig sind, kannst du noch Kürbiskerne als Dekoration draufgeben.

 

Vegane Kürbismuffin auf einem Backblech

Vegane Kürbismuffin

Was sind eure liebsten Kürbisrezepte?

Stay motivated,

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply thepippans 4. November 2017 at 19:34

    Wir lieben den Hokkaido Kürbis, vor allem für die Kürbis-Kpkos-Suppe! Aus dem Kürbis Muffins zu machen, ist eine tolle Idee, danke für das super Rezept, wird sicher ausprobiert! Liebe Grüße!

  • Leave a Reply

    *

    Stylebook BlogStars